Das Chörchen

Ein Gospelchor für Leute, die dem Jugendchor entwachsen sind, wurde von Gemeindegliedern gewünscht.

Die Idee

Die Idee, außerdem einen niedrigschwelligen Einstieg ins Chorsingen zu schaffen, mit einem Repertoire, das viel Spaß macht, weniger hoch sowie schnell und leicht zu erlernen ist, das waren die Ausgangsüberlegungen.

Die Geschichte

Kirchenmusiker Henning Münther gründete „Das Chörchen“ am 29. Januar 1997. Die Verniedlichung deshalb, da der Chor nicht wöchentlich probt und als offene Gruppe gedacht war. Regelmäßig singt das Chörchen in den Gottesdiensten in der Oldesloer Peter-Paul-Kirche. Es entstand der intern genannte „Chörchen-Gottesdienst“ mit schwungvollem Liedgut. 1999 wirkte das Chörchen dann erstmalig in einer Gospelnacht mit.

Das Programm

Lobpreis- und Worshop-Musik sowie Gospel werden in den etwa sieben bis zwölf Proben im Jahr erarbeitet. Ein Mal im Jahr findet ein Workshop-Wochenende statt. Neben der Mitwirkung in der Oldesloer Sommer-Gospelnacht versteht sich das Chörchen als Chor für die musikalische Gestaltung der „Chörchen-Gottesdienste“ und einiger Konfirmationen in der Peter-Paul-Kirche in Bad Oldesloe. Außerdem findet seit 2013 alle zwei Jahre  ein Wohltätigkeits-Konzert des Chörchens unter dem Titel "Chörchens Benefit" statt. Seit 20 Jahren fährt das Chörchen zur Vorbereitung der Gospelnacht nach Plön zu einem Probenwochenende im März. Ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben. Bei allen Gottesdiensten und Konzerten trägt der Chor schwarze Kleidung. Es wird bei Gottesdiensten nach Möglichkeit, bei Konzerten grundsätzlich, auswendig gesungen.

Mitwirkung bei der CD „Gospelfestival Oldesloe“ 2004 und bei der CD "Hand in Hand" 2012.

Termine als Datei zum Download
Termine im ICAL Format zum Abonieren